Wir über uns

Aus Deutsche Bromelien-Gesellschaft e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der DBG

Was ist die DBG ?

Die Deutsche Bromelien-Gesellschaft e.V. (DBG) ist ein eingetragener Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, ihren Mitgliedern - Laien wie Fachleuten - Informationen zum Thema Bromelien zur Verfügung zu stellen und den Gedanken- und Pflanzenaustausch zwischen ihren Mitgliedern zu fördern.

Unsere Gesellschaft hat zur Zeit etwa 400 Mitglieder. Menschen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen, Altersklassen und Herkünften, die ein Interesse eint: Mehr über Bromelien zu erfahren, sie zu hegen und zu pflegen, zu schützen und zu erforschen und darüber den Austausch mit Gleichgesinnten zu unterhalten. Der Großteil der Mitglieder kommt aus dem deutschsprachigen Raum, doch wir sind auf der ganzen Welt vertreten: Von Brasilien, Mexiko, Costa Rica, Guatemala, quer durch Europa, bis nach China, Australien und Neuseeland, um nur einige Länder zu nennen. Von enthusiastischen Anfängern bis zu Spezialisten, die sich seit Jahrzehnten mit Bromelienpflege befassen und auf Reisen die Pflanzen an ihren Naturstandorten besuchen, von interessierten Biologiestudenten zu arrivierten Botanik-Koryphäen, von Züchtern und Gärtnereien zu Botanischen Gärten und anderen Pflanzengesellschaften: Für alle möchte die Deutsche Bromeliengesellschaft ein Treffpunkt sein, um sich zu informieren, sich auszutauschen in Wort und Pflanze und auf regelmäßig stattfindenden Treffen Kontakte zu pflegen. Darüber hinaus werden wissenschaftliche Arbeiten gefördert, Publikationen herausgegeben und Plattformen geschaffen, die ehrenamtlich von Mitgliedern unterhalten werden.

Historie

Die DBG wurde 1970 von einer Handvoll Bromelien-Enthusiasten in Frankfurt am Main gegründet. Unter der Führung von Dr. Gustav Schoser, dem damaligen Direktor des Frankfurter Palmengartens, versammelten sich die führenden Wissenschaftler, Züchter und Sammler ihrer Zeit, um dieser Pflanzengruppe eine neue Plattform zu geben und sie einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Die seinerzeit formulierten Ziele - Erfahrungsaustausch über Kultur, Beteiligung an Ausstellungen, regelmäßige Treffen, Kontaktpflege unter den Mitgliedern, Förderung und Publikation wissenschaftlicher Arbeiten - gelten noch heute.

Was bieten wir ?

  • Mitgliederversammlungen: Die wohl wichtigste und beliebteste Gelegenheit zum Austausch von Erfahrungen und zum Erwerb von Pflanzen ist die jährliche Jahreshauptversammlung, auch kurz JHV genannt. Sie findet stets gegen Ende des Sommers an wechselnden Orten in Deutschland und dem grenznahen Ausland statt. Wegen der starken Nachfrage hat sich in den letzten Jahren auch eine weitere, kleine Frühjahrstagung etabliert.
  • Regionalgruppen: In verschiedenen Regionen Deutschlands haben sich Regionalgruppen gegründet. Hier finden regelmäßig Mitgliedertreffen statt. Daneben gibt es unregelmäßige regionale Treffen, die in Form von Tagen der offenen Tür von Mitgliedern, Mitgliedsfirmen und Botanischen Gärten durchgeführt werden. An Info-Ständen auf verschiedenen botanischen Ausstellungen und regionalen Messen stellen wir uns und unsere Pflanzen vor.
  • Publikationen: Seit ihrer Gründung hat die DBG unterschiedliche Publikationen veröffentlicht. Mittlerweile erscheint unser Magazin DIE BROMELIE dreimal jährlich und berichtet in deutscher und englischer Sprache über interessante Themen, neuentdeckte Arten, wissenschaftliche Studien und praktische Kulturtipps.
  • Projekte: Eines unserer Hauptanliegen ist es, Projekte zur Erforschung und zum Erhalt dieser einmaligen Pflanzen individuell zu fördern. Dies ist in der Satzung der DBG fest verankert. Im Rahmen der Projektförderung wurden in der Vergangenheit verschiedene Einzelprojekte in- und ausländischer junger Forscher in den Herkunftsländern der Bromelien gefördert und deren Ergebnisse publiziert.
  • Schutzsammlung: Im Jahre 2010 wurde die Einrichtung einer Bromelien-Schutzsammlung beschlossen. Ziel der Schutzsammlung ist es, dokumentierte und/oder zweifelsfrei identifizierte Bromelien in einer Sammlung aufzunehmen und zu pflegen, beispielsweise wenn jemand seine Sammlung auflösen muss und sich kein Nachfolger findet.
  • Sammelbestellungen: Für seltene Pflanzenarten werden in unregelmäßigen Abständen, meist jedoch jährlich, Sammelbestellungen im In- und Ausland organisiert. Diese bieten Mitgliedern die Möglichkeit, seltene Bromelien-Arten aus Spezial-Gärtnereien zu beziehen und den Aufwand für Fracht und Import untereinander zu teilen.
  • Bibliothek: Die umfassende Bibliothek mit aktueller und antiquarischer Literatur steht allen Mitgliedern zum Ausleihen zur Verfügung.
  • Mediathek: In der Mediathek stehen verschieden Bilderserien zu unterschiedlichen Themen zum Ausleihen bereit.
  • Samenbörse: Mit der Samenbörse stehen allen Mitgliedern Bromeliensamen zum Erwerb gegen eine geringe Aufwandsentschädigung zur Verfügung. Der zentral gesammelte Samen wird zur Lagerung eingefroren und ist dann über Jahre lagerfähig, ohne wesentlich an Keimfähigkeit zu verlieren.

Interessiert ?

Wenn wir Sie neugierig gemacht haben und Sie sich für eine Mitgliedschaft interessieren, dann finden Sie hier weitere Details dazu.